· Gründung & Businessplan

Gründungsberatung: Inhalte, Vorteile & Kosten

Eine geförderte Gründungsberatung gibt Sicherheit und spart Kosten beim Auf- und Ausbau deiner Geschäftsidee. Am Beginn jeder Gründung und in den ersten fünf Jahren ist es für Unternehmerinnen und Unternehmer gut zu wissen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Erfahre hier, welche kostenlosen Beratungsleistungen du nutzen kannst.

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit: Förderchancen entdecken

Konzept der Veränderung symbolhaft dargestellt durch Papierflieger, der aus gleichförmiger am unteren Bildrand hinwegziehender Kolonne von Artgenossen emporsteigt.
Mehr Schub für deine Selbstständigkeit mit einer geförderten Gründungsberatung.

Welche Vorteile hat ein Gründungscoaching?

Jede Unternehmung startet mit einem Businessplan, der deine Geschäftsidee auch für nicht Vertraute schlüssig und wirtschaftlich nachhaltig in den wesentlichen Bausteinen skizziert.

Gerade am Beginn der Selbstständigkeit und in den ersten Jahren deiner Geschäftstätigkeit solltest du jeden professionellen Rat nutzen, der dir hilft deinen Traum vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen, Umsätze zu generieren und Kunden nachhaltig zu begeistern.  

Eine gute Gründungsberatung birgt in diesem Zusammenhang mehrere Vorteile:

  • Fehler im Businessplan werden erkannt und der Geschäftsplan dadurch insgesamt verbessert
  • Wesentliche Pfeiler wie z.B. Alleinstellungsmerkmal (USP); Zielgruppe (Buyer Persona) und Kapitalbedarf werden konkretisiert und der Markteintritt erleichtert
  • Fördermittel und Zuschüsse werden zielgerichtet ausgewählt und der Businessplan dahingehend optimiert

Was sind Inhalte der Gründungsberatung?

In der Gründungsberatung kannst du sämtliche betriebswirtschaftlichen Themen verhandeln, die den Gründungsprozess und deinen Unternehmensalltag kennzeichnen.

Typische Inhalte einer Gründungs- und Unternehmensberatung sind u.a.:

  • Entwicklung bzw. Neuausrichtung einer Geschäftsidee (BAFA-Förderung)
  • Businessplan und Finanzplan
  • Wahl der Rechtsform
  • Finanzierung finden (Fördermittel, Zuschüsse & Darlehen)
  • Recht, Steuern und Versicherungen
  • Themen der Vermarktung & Vertrieb
  • Personalführung

Nutze die kompakte Toolbox mit dem Basis-Wissen für Gründer

Toolbox für Gründer: Der komplette Leitfaden als PDF

Mit unserer Schnellstartanleitung für Gründer geben wir deiner Unternehmung den nötigen Schub, um erfolgreich zu sein. Von Businessplan, Rechtsformwahl & Finanzierung bis hin zum Thema Kundengewinnung beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die Selbstständigkeit. Im kompakten PDF-Format hier zum kostenfreien Download.

Wie finanziere ich das Gründungscoaching?

Je nach persönlicher Vorsituation haben Gründerinnen und Gründer Anspruch auf Zuschüsse und Fördermittel für eine Gründungs- bzw. Unternehmensberatung. Dazu zählen im Wesentlichen die folgenden Programme und Initiativen:

  • Förderprogramm des BAFA zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“
  • ERP Gründerkredit StartGeld
  • AVGS-Gutschein der Bundesagentur für Arbeit
  • Förderprogramm EXIST für Universitätsabsolvent*innen

Programm des BAFA zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“

Durch die Richtlinienverlängerung Anfang des Jahres 2021 haben Gründer*innen und anspruchsberechtigte Unternehmer*innen noch bis Ende 2022 die Gelegenheit einen Zuschuss des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu erhalten. Unternehmen in Schwierigkeiten (gemäß der Richtliniendefinition) können sogar zwei Zuschüsse beantragen. 

Das bundesweite Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen gemäß EU-Definition. Dazu zählen Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten und einem Höchst-Jahresumsatz von maximal 50 Mio. Euro bzw. einer Bilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro.

Die Zielgruppe im Förderprogramm wird weiterhin unterteilt in: 

  1. Jungunternehmen: zum Zeitpunkt der Antragstellung weniger als zwei Jahre am Markt aktiv
  2. Bestandsunternehmen: Etablierte Unternehmen, ab dem dritten Jahr nach der Gründung
  3. Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten: kein Bezug zum Unternehmensalter; antragstellende Unternehmen dürfen zum Zeitpunkt der Antragstellung allerdings noch keine Insolvenz angemeldet haben

Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, erhalten die Förderung für Beratungen zur Unternehmenssicherung und für die Wiederherstellung ihrer wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit. 

Nicht förderfähig sind Unternehmen und Freiberufler, die selbst in der Beratungsbranche tätig sind oder planen, in dieser Branche zu gründen. Dazu zählen Unternehmensberater, Wirtschaftsberater, Wirtschafs- und Buchprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte sowie Notare und Insolvenzverwalter. Gemeinnützige Unternehmen und Vereine sowie Stiftungen sind ebenfalls von einer Förderung durch das Programm ausgeschlossen.

„Förderung unternehmerischen Know-hows“: Was wird gefördert?

Das BAFA-Programm zur „Förderung unternehmerischen Know-hows“ finanziert ganz allgemein Beratungen, die sich auf wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragen der Unternehmensführung konzentrieren. Darüber hinaus sind weitere zielgruppen- und themenspezifische Gründungsberatungen förderfähig.

Dazu zählen insbesondere Beratungen für Unternehmen, die:

  • von Frauen oder Migranten geführt werden,
  • von Unternehmern mit anerkannter Behinderung geführt werden,
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund beitragen,
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiter mit Behinderung beitragen,
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung beitragen,
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen,
  • zur altersgerechten Gestaltung der Arbeit beitragen oder
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Mehr Informationen findest du auf der Website des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Beratungsleistungen im ERP Gründerkredit StartGeld

Der ERP-Gründerkredit – StartGeld richtet sich an Existenzgründer*innen, Freiberufler*innen, Unternehmensnachfolger*innen und Jungunternehmen bis fünf Jahre nach Gründungsbeginn. 

Startkapital aus dem ERP-Gründerkredit StartGeld darf im Rahmen der Vergabe von Betriebsmittelhilfen auch für die Inanspruchnahme einer Gründerberatung aufgewendet werden. Um Mittel aus dem ERP-Gründerkredit StartGeld zu erhalten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Das Gründungsvorhaben verspricht einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg.
  • Die Gründerperson verfügt über die notwendigen fachlichen und kaufmännischen Kenntnisse.
  • Als Gründerin resp. Gründer bist du zur Geschäftsführung und Vertretung des Unternehmens berechtigt.
  • Es handelt sich um ein kleines Unternehmen gemäß EU-Definition (maximal 50 Mitarbeitende; höchstens 10 Millionen Jahresumsatz).

Wie läuft die Beantragung des ERP Gründerkredit StartGeld ab?

Den Antrag zum ERP-Gründerkredit – StartGeld der KfW stellst du bei deiner Hausbank. Diese leitet die vollständigen Kreditunterlagen an die KfW-Förderbank zur Prüfung und Bewilligung weiter. Gibt die KfW grünes Licht, schließt du den Darlehensvertrag mit deiner Hausbank ab, welche auch für die Dauer der Darlehenspartnerschaft erster Ansprechpartner bleibt.

Finanziere deinen Traum vom eigenen Unternehmen

ERP-Gründerkredit: Startkapital für Jungunternehmen

Mit den ERP-Gründerkrediten fördert das BMWi Gründerinnen und Gründer sowie junge Unternehmen bis fünf Jahre mit zinsgünstigen Darlehen. ERP-Gründerkredit StartGeld und ERP-Gründerkredit Universell sind besonders für kleinere Existenzgründungen eine geeignete Fremdfinanzierung. Hier findest du die wichtigsten Konditionen für den erfolgreichen Start in dein Business.

100 % kostenfreie Gründungsberatung mit AVGS-Gutschein

Bist du aktuell als arbeitssuchend gemeldet und willst aus dieser Position heraus ein Unternehmen gründen, hast du Anspruch auf Unterstützung in Form einer geförderten Gründungsberatung nach AVGS. Neben Bewerbertrainings oder fachlichen Weiterbildungen fördert der AVGS-Gutschein auch ein Gründungscoaching zum Einstieg in die Selbstständigkeit.  

Rechtsanspruch auf den AVGS haben alle arbeitsuchenden Personen, die folgende Kriterien erfüllen:

  1. Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist gegeben.
  2. Vor Beantragung des AVGS ist der Antragsteller während der vergangenen 3 Monate mindestens 6 Wochen arbeitslos.
  3. Der Antragsteller ist noch nicht vermittelt.

TIPP: Die Fördermittelexperten von Erfolgspfad sind erfahrene Referenten in der ZANDURA Webinars App. Als Beratungsunternehmen verfügt die Erfolgspfad GmbH über zahlreiche Akkreditierungen, welche die Grundlage bilden, um geförderte Gründer- und Unternehmensberatungen anbieten zu dürfen. Dadurch sind alle Beratungen und Coachings von Erfolgspfad durch öffentliche Stellen zu 100 % förderfähig. 

Zu den Akkreditierungen von Erfolgspfad zählen u.a.

  • die AZAV Trägerzulassung der TÜV SÜD Management Service GmbH,
  • die AZAV Maßnahmezulassungen der CERTQUA – Gesellschaft der Deutschen Wirtschaft zur Förderung und Zertifizierung von Qualitätssicherungssystemen in der Beruflichen Bildung mbH,
  • die Trägerzulassung für den Bereich Aktivierung und berufliche Eingliederung sowie
  • BAFA-Akkreditierungen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Jeder Kunde erhält ein individuelles, auf ihn zugeschnittenes und abgestimmtes Coaching durch einen Unternehmensberater. Gleichzeitig können wir die meistens geforderte fachkundige Stellungnahme für die Agentur für Arbeit (Gründungszuschuss) oder für das Jobcenter (Einstiegsgeld) abgeben. Zu guter Letzt sind wir als Mikrofinanzinstitut akkreditiert und können über Mikrokredite bis 25.000 Euro selber entscheiden. 

– Christian Eckstein, Geschäftsführer Erfolgspfad

Förderprogramm EXIST für Universitätsabsolvent*innen

Das Förderprogramm EXIST richtet sich gezielt an Hochschul-Absolvent*innen und Wissenschaftlich Tätige und unterstützt die folgenden Personenkreise:

  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus öffentlichen, nicht gewinnorientierten außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Hochschulen, Hochschulabsolventen und ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (bis zu fünf Jahre nach Abschluss bzw. Ausscheiden)
  • Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens die Hälfte ihres Studiums absolviert haben (das Team darf jedoch nicht mehrheitlich aus Studierenden bestehen)
  • Gründerteams bis max. drei Personen

Zählst du zu den Auserwählten, erhältst du für die Dauer von 12 Monaten ein Gründerstipendium. Die Zeit und finanziellen Mittel kannst du nutzen, um z.B. deinen Businessplan auszuarbeiten und dich mit beratender Unterstützung deiner Hochschule oder Forschungseinrichtung auf die Unternehmensgründung vorzubereiten.

Gute Chancen auf eine Förderung haben Geschäftsideen rund um innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Produkte mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten. Auch Dienstleistungen werden unter diesen Voraussetzungen gefördert.

Den Antrag für das EXIST-Gründungsstipendium stellst du über deine Hochschule oder Forschungseinrichtung. Informationen zum Bewerbungsprozess findest du auf der Website von EXIST.

Kostenlose Gründungsberatung im ZANDURA-Partnernetzwerk

Die Fördermittel-Profis: Interview mit Erfolgspfad

Als Unternehmensberater und Geschäftsführer von Erfolgspfad unterstützt Christian Eckstein u.a. Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen. Im Interview erklärt Christian, warum die Corona-Krise kein Grund ist, deine geplante Selbstständigkeit aufzuschieben und welche Fördermittel Gründerinnen und Gründer von der Bundesagentur für Arbeit erhalten können.

Expertenwissen nutzen auf ZANDURA Webinars

Nutze das Wissen aus dem ZANDURA-Partnernetzwerk und lass dich in wöchentlich wechselnden LIVE-Webinaren coachen. In der ZANDURA Webinars App findest du alle aktuellen Termine sowie Aufzeichnungen in der Mediathek.

Mit unseren kompakten Gründer-Lernkursen bist du komplett unabhängig und erhältst in mehreren aufgezeichneten Lektionen das Rüstzeug für den Start in die Selbstständigkeit. Optimiere z.B. deinen Businessplan, finde passende Förermittel & Zuschüsse oder erfahre, wie du deine Marke richtig schützt.

➔ Jetzt weiter zum Lernkurs Gründerwissen

Im Marketing-Lernkurs geben unsere Expertinnen und Experten Tipps für eine professionelle Website, reichweitenstarke Social-Media-Kampagnen und für die Neukundengewinnung. 

➔ Jetzt weiter zum Lernkurs Marketing

Entdecke Vorlagen & Whitepaper für deine Gründungsplanung

Kostenfreie Businessplan Vorlagen, Muster & Beispiele – Zum Download

Entdecke Businessplan-Vorlagen für deine Unternehmensgründung sowie Tipps & Tools für deinen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit!

Rechtsformfinder: Rechtsformen für deine Gründung

Du bist auf der Suche nach der Rechtsform, die zu dir passt? Der Rechtsformfinder hilft dir schnell & unkompliziert. Jetzt kostenfrei zum Download!

Die wichtigsten Fördermittel für Existenzgründer

Auf der Suche nach der passenden Förderung? Finde jetzt heraus, welche Finanzierungsform für dich am besten passt – in unserem kostenfreien Finanzierungsfinder.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/phototechno

© 2022 Zandura