12.08.2021

Gründen aus der Arbeitslosigkeit: Soll ich es wagen?

Corona-Pandemie, Kurzarbeit oder Strukturwandel, eine krisenbedingte Arbeitslosigkeit ist deine Chance, um einen Neustart zu wagen. Wir zeigen dir, worauf es ankommt, um dich erfolgreich selbstständig zu machen, welche Fördermittel die Agentur für Arbeit bereitstellt und wie dein Antrag auf einen Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld gelingt.

Fördermöglichkeiten für Gründer aus der Arbeitslosigkeit

Soll ich es wagen?

Jetzt oder Nie: Erfolgreich gründen aus der Arbeitslosigkeit

Bei einer Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus gilt es zunächst immer deine/n zuständige/n Sachbearbeiter*in von deiner Gründungsidee und unternehmerischen Befähigung zu überzeugen. Der Businessplan ist das hierfür wichtigste Gründungsdokument. 

Als Bezugsberechtigte*r von Arbeitslosengeld I und II kannst du im Rahmen einer Existenzgründung den Gründungszuschuss (ALG-I) oder das Einstiegsgeld (ALG II) als Startfinanzierung beantragen. Diese Förderung erhältst du allerdings nur auf Basis eines gut strukturierten Businessplan. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld.

Was ist der Gründungszuschuss? 

Eine Förderung durch den Gründungszuschuss erhalten grundsätzlich alle Arbeitssuchenden, die entweder Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung bereits erhalten, sowie gründungsinteressierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind.

Wie lange muss ich arbeitslos sein, um den Gründungszuschuss zu erhalten?

Antragsberechtigt für einen Gründungszuschuss bist du, sofern du noch mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld hast.

Was ist das Einstiegsgeld?

Das Einstiegsgeld ist eine Sozialleistung des Jobcenter. Bist du Arbeitslosengeld II-Empfänger*in darfst du das Einstiegsgeld beantragen, wenn du die geplante Ausübung einer hauptberuflichen Selbstständigkeit mit mindestens 15 Wochenstunden nachweisen kannst.

Wer hat Anspruch auf Gründungszuschuss und Einstiegsgeld?

Um den Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld zu erhalten, musst du nachweisen können, dass sich dein geplantes Gründungsvorhaben wirtschaftlich auszahlen wird (sog. “Tragfähigkeitsbescheinigung”). 

Gründen aus der Arbeitslosigkeit: So bist du erfolgreich

Zandura unterstützt deinen Neustart mit Profiwissen aus unserem Partnernetzwerk. In unserem Webinar geben die Gründungsexperten von Erfolgspfad einen Überblick über die wichtigsten Fördermöglichkeiten im ALG I und II, informieren über die Höhe der möglichen Förderungen und klären über die rechtlichen Voraussetzungen auf. So bist du optimal vorbereitet und lernst, wie deine Anträge überzeugen und welche Unterstützung es hierfür im Vorfeld gibt.

Das erwartet dich in kompakten 60 Minuten:

  • Welche Förderungen gibt es bei der Gründung aus der Arbeitslosigkeit?
  • Wie funktioniert der Gründungszuschuss / wie beantrage ich das Einstiegsgeld?
  • Welche anderen Fördermöglichkeiten gibt es?

Über die Referenten:

  • Christian Eckstein: Gründer von Erfolgspfad – Christian Eckstein hat die Firma Erfolgspfad 2015 gegründet und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung.
  • Robert Ernst: Gründungsberater bei Erfolgspfad – Robert Ernst betreut als Operation Supervisor mit seinem Team tagtäglich Existenzgründer in den Bereichen Gründungszuschuss, Einstiegsgeld und Aktivierungsgutschein. Durch seine langjährige Tätigkeit bei Bildungsträgern weiß er um Tipps und Tricks rund um das Erlangen von Fördermitteln.

Erfolgspfad ist eine Unternehmensberatung, die sich auf die Unterstützung von Menschen spezialisiert hat, die aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen. Erfolgspfad verfügt über 120 Standorte bundesweit und über ein dichtes Netz an erfahrenen Gründungsberatern.

Gründungszuschuss & Einstiegsgeld: Zum Webinar anmelden

Das kostenfreie Live-Webinar Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit: So findest du die passende Förderung startet am 18.08.2021 um 10:00 Uhr (ca. 1 Stunde inkl. interaktiver Q&A-Teil).

>>>Hier kannst du dich zum Webinar anmelden.

Disclaimer: Du schaffst es nicht zum Live-Termin? Kein Problem! Nach dem Webinar erhältst du automatisch eine Aufzeichnung per Email und kannst dir alles nochmal in Ruhe ansehen. Melde dich also einfach trotzdem an!

Mit zukunftsfähigen Geschäftsmodellen schlank und schnell gründen

Geschäftsmodell entwickeln in 10 einfachen Schritten

Du weißt, dass deine Idee rockt, aber wissen das auch die Anderen? Mit deinem Geschäftsmodell legst du den Grundstein für deine Unternehmensgründung. Von der unternehmerischen Vision, dem Nutzwert deines Angebots für relevante Zielgruppen bis hin zum Ertragsmodell braucht es nur 10 Schritte für ein funktionierendes Geschäftsmodell.

Bootstrapping oder wie du schlank und schnell ein Unternehmen gründest

"Sich am Riemen zu reißen" ist sinngemäß die Bedeutung von Bootstrapping. Für Gründer heißt das schnell und schlank gründen auch mit wenig Kapital. Warum es wirtschaftlich sinnvoller ist, ein Geschäftsmodell nach der 80/20-Regel zu entwickeln, anstatt nach Perfektion zu streben, liest du hier.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung: Wirkungsvoll wachsen mit der Zwillingsstrategie

Die Corona-Krise stellt viele Geschäftsmodelle auf den Prüfstand. Gelingt es Unternehmen, sowohl Nachhaltigkeit als auch die digitale Transformation in einer Doppelstrategie voranzutreiben, wirst du gestärkt aus der Krise hervorgehen. Fünf strategische Schritte für dein wirkungsvolles Wachstum.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/Stadtratte