07.08.2021

YouTube Channel: Video Marketing Strategien & Tipps

Streaming-Anbieter YouTube zählt zu den beliebtesten sozialen Netzwerken. Die Inhalte der Videoplattform begeistern besonders die Generation der unter 35-Jährigen. Hier erfährst du, warum es sich lohnt, als Unternehmer*in einen eigenen YouTube Kanal zu bespielen, was die wichtigsten Werbe-Formate sind und mit welchen YouTube-Features du Einnahmen generierst.

Wann Menschen kaufen und wann dein Angebot sie kaltlässt

What´s Your Story?!

Die Vorteile von Video Marketing auf YouTube

Die Nutzungshäufigkeit sozialer Netzwerke ist im Zuge der Corona-Pandemie 2020 zuletzt stark angestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter 500 Teilnehmenden aus EU-Mitgliedsstaaten im Auftrag von Sortlist. Die Social Media-Studie wirft in diesem Zusammenhang einen besonderen Blick auf Nutzungsgewohnheiten in unterschiedlichen Alters- und Zielgruppen.

Fragt man die Gruppe der unter 35-Jährigen, so rangieren im Themenbereich "Unterhaltung" audiovisuelle Inhalte an der Spitze der beliebtesten Content-Formate. Dreiviertel der Befragten gaben an, dass sie YouTube-Videos regelmäßig auch zu Hause abspielten. Generationenübergreifend wird die Plattform sogar häufiger frequentiert als Netflix. 

Einen YouTube Kanal zu erstellen geht unkompliziert anhand der Guidelines des Streaming Anbietes. Hast du deinen Account eingerichtet und willst eigene audivisuelle Inhalte hochladen, kannst du mit Unterstützung der Plattform zahlreiche Features ergänzen, die das Teilen einzelner Snippets in externen Content erleichtern, die Interaktion mit deiner Zielgruppe fördern oder Lust darauf machen, ein Abo zu kaufen.

Live-Umfragen, Exklusive Chats & Clipping-Feature

2021 ist ein gutes Jahr, um Post-COVID deinen Marketing Mix mit einem YouTube Channel abzurunden. Im Jahresverlauf hat die Plattform die Nutzungs- und Monetarisierungsmöglichkeiten für YouTube Creator immer weiter ausgedehnt. Zu den neuen Features gehören u.a. die Option von Live-Umfragen, ein Chat nur für Abonnent*innen oder das Clipping Feature für Snippets und Teaser auf deinen Video Content.

Live-Umfragen

Du willst wissen, was deine Follower*innen von dir, deiner Marke oder einem bestimmten Produkt halten? Ab sofort kannst du sie LIVE ganz einfach fragen. YouTube stellt dir hierfür ein UmfrageTool zur Verfügung, in dem die User zwei bis vier Antwortoptionen jeweils auswählen dürfen. Durch Live-Umfragen erfährst du mehr über die Vorlieben und Interessen deiner Zielgruppe und kannst deine Marketing- und Vertriebsstrategie gezielter ausrichten.

Chat nur für Abonnent*innen 

Neben der allgemeinen Kommentarfunktion für alle Nutzerinnen und Nutzer hat YouTube kürzlich auch die Möglichkeit geschaffen, dass nur zuvor ausgewählte Streamer ein Live-Video kommentieren dürfen. Dies bedeutet für Account-Inhaber, dass du ganz gezielt eine Abonnenten-Funktion einsetzen kannst, die z.B. nur für "Stamm-Follower" freigeschalten wird etc..

Clipping Feature

YouTube muss sich gegenüber TikTok oder Twitch mit zwei ernstzunehmenden Konkurrenten auseinandersetzen, die besonders unter jungen Nutzer*innen beliebt sind. Kurze Clips auf TikTok sind einfach am Handy erstellt und können mit einer Fülle an Bearbeitungstools individuell gestaltet werden. Auf TikTok generieren kurze, virale Clips schnell die gewünschte Reichweite und einen Anstieg der Followerzahl.

YouTube will seine Followerschaft verständlicherweise nicht an die Konkurrenz verlieren und versucht stattdessen ähnliche Angebote auf der eigenen Plattform zu integrieren. Mit dem Clipping Feature kannst du fünf- bis 60-sekündige Ausschnitte eines vorhandenen Videos oder Streams auswählen und dann auf YouTube oder auf externen Plattformen teilen. Channel-Inhaber mit mehr als 1.000 Abonnent*innen können die Funktion seit Kurzem nutzen. 

Angriff auf TikTok mit YouTube Shorts 

Ein komplettes 60-Sekunden Video analog eines generischen TikTok-Clip als Markenbotschaft oder Produktvideo kannst du seit Mitte Juli mit dem neu gelaunchten Format der "YouTube Shorts" erstellen. Die Kurzvideos werden ähnlich wie auf TikTok im Vertikal-Format ausgespielt und können mit Filtern, Text-Kommentaren im Videoverlauf, Audio-Samples oder automatischen Untertiteln individuell gestaltet werden.

Um Aufmerksamkeit für das Shorts Format zu generieren stellt YouTube noch bis Ende 2022 insgesamt 100 Millionen US-Dollar für erfolgreiche Creator zur Ausschreibung. Wenn deine Shorts erfolgreich sind, zahlt dir YouTube zwischen 100 und 10.000 US-Dollar monatlich. Voraussetzung für eine Teilnahme am YouTube Creators Program ist ein Mindestalter von 13 Jahren und ein Wohnsitz in einem zugelassenen Land. Die Shorts müssen zudem ausschließlich für YouTube produziert und veröffentlicht sowie dürfen auf keiner anderen Plattform geteilt werden. Auch mit diesem Incentive will YouTube gegenüber TikTok konkurrenzfähig bleiben und die eigene Community an sich binden.

10 Möglichkeiten, auf YouTube Geld zu verdienen 

Inklusive des jüngsten Best-of-Shorts-Feature haben Channel-Inhaber zehn Monetarisierungmöglichkeiten, um zusätzliche Einnahmen auf YouTube zu generieren. Die Plattform unterstützt dich darin, deine Markenbekanntheit zu steigern und die Kundenbindung zu stärken. Das sind die zehn Marketing- und Vertriebshebel, die du aktuell auf YouTube nutzen kannst:

  1. Creators Fund für YouTube Shorts
  2. Werbeanzeigen von Drittanbietern (YouTube Ads)
  3. YouTube Premium
  4. Merchandise
  5. BrandConnect
  6. Ticketing-Funktion für die Eventwirtschaft
  7. Super Chat
  8. Super Sticker
  9. Super Thanks
  10. Memberships

YouTube Videoanzeigen schalten: Leitfaden

YouTube ist die weltweit größte Video-Plattform und gleichzeitig eine beliebte Suchmaschine. Marketing auf YouTube erreicht eine breite Zielgruppe durch alle Altersgruppen und Schichten hindurch. Der YouTube Ads Performance Guide von Smarketer unterstützt kleine Unternehmen aller Expertiselevel mit einer Reihe nützlicher YouTube Marketing-Tipps.

Damit Kundinnen und Kunden deine Produkte bzw. Dienstleistungen in Zukunft auch auf YouTube buchen oder kaufen, lernst du die wichtigsten Erfolgszahlen für reichweitenstarke Anzeigen, warum es wichtig ist, bereits in den ersten 5min zu überzeugen (Don´t Skip!) oder wie du Interessenten konkret zum Kaufabschluss motivierst (Call-to-Action CTA)

Ein Video sollte, egal für welche Branche ein Unternehmen wirbt, eine in sich stimmige Geschichte erzählen und durchgängig, also bis hin zur Landing-Page, konsistent sein. Dabei erleichtern schnelle Schnitte zwischen den Szenen das Storytelling und halten den Spannungsbogen oben.

- Maik Lehmann, Head of Product bei Smarketer

>>>Hier kannst du das E-Book: YouTube Ads Performance Guide kostenfrei herunterladen.

10 Möglichkeiten, auf YouTube Geld zu verdienen © YouTube

YouTube Monetize Me

Brand Building und Social Media Marketing

Personal Branding: Wie werde ich zu einer Marke?

"Wer bin ich?", "Was mache ich?" und "Was mache ich anders als die anderen?" Eine erfolgreiche Marke besticht durch ein langlebiges Qualitätsversprechen, das an allen Kundenkontaktpunkten spürbar ist. Was zeichnet starke Personenmarken aus? Wie entwickle ich eine Personal Brand? In fünf Schritten zum Self Branding für Gründer*innen, Freiberufler und junge Wachstumsunternehmen.

TikTok: Tipps und Tricks für den perfekten Clip

Welcher Content funktioniert auf TikTok? Wie erreichen deine Clips eine möglichst große Community? "Behind the Camera" ist eine neue Tutorial-Serie für nutzerfreundliche TikTok Videos. Kleine Unternehmen, die auf der Social Media Plattform ins Auge fallen wollen, erhalten wertvolle Tipps für ihr Content Marketing.

LinkedIn Marketing Tipps für kleine Unternehmen

Mitarbeiter gewinnen, die Markenbekanntheit steigern oder B2B-Netzwerkkontakte aufbauen, so nutzt du LinkedIn für deine Unternehmenskommunikation. 16 Millionen Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz waren zuletzt auf der Plattform aktiv - Tendenz steigend. Mit diesen Formaten erreichst du deine Zielgruppe.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/bombermoon