· Vermarktung & Vertrieb

5 Tipps, wie du mehr YouTube Abonnenten gewinnst

Mit kleinen Kniffen deinen YouTube Channel optimieren und zum Lieblings-Stream werden? Wir zeigen dir, wie du mit wenig Aufwand mehr YouTube Abonnenten gewinnst.

Klarheit, Relevanz & Attraktivität

Mann in Badehose und Schwimmbrille sitzt entspannt unter Wasser in einem Pool und schaut gebannt auf sein Smartphone.
So lockst du Heavy User in deinen Stream.

Warum du keine YouTube-Abonnenten kaufen solltest

Gerade am Beginn deiner Video-Marketing-Strategie ist der Gedanke verführerisch: Warum nicht YouTube Abonnenten kaufen? Was zunächst positiv auf deine Außenwirkung einzahlen mag –  eine hohe Anzahl an Followern in deinem YouTube-Kanal als Anzeichen für einen beliebten und daher relevanten Channel, wird schnell zum Boomerang.

Gekaufte Abonnenten sind weniger engagiert und beschäftigen sich nur selten mit deinen Inhalten. Dies führt zu einer niedrigeren Engagement-Rate und wird als solche auch durch den YouTube Algorithmus erkannt und zunehmend abgestraft. Einmal als Fake-Anbieter in den Ruch eines Abonnenten-Betrugs verwickelt, leidet die Reputation einer Marke erheblich. 

Wie bekomme ich mehr YouTube Abonnenten?

Neben der Bereitstellung hochwertiger Inhalte, hast du viele gestalterische Möglichkeiten, um deinem YouTube-Kanal mit den Mitteln der Plattform zu mehr Reichweite zu verhelfen. Die folgenden 5 Tipps sind schnell umgesetzt und versprechen eine hohe Erfolgsquote beim Followeraufbau.

1. Erstelle ein Trailer-Video

Was zeichnet dich und deine Marke aus? Was ist das Thema deines YouTube-Channels.? Warum lohnt es sich, YouTube-Abonnent zu werden? In einm kurzen Image-Video, das Streamern gleich beim ersten Seitenbesuch angezeigt wird, kannst du dich effektvoll in Szene setzen. Nutze hierfür ganz einfach Material aus deinen besten YouTube-Videos oder pitche deinen Channel mit einem direkten Aufruf zur Followerschaft.

2. Der Elevator Pitch

Der Elevator Pitch ist ein klassisches StartUp-Format, in dem du deine Business-Idee in 60 Sekunden erklärst. Deinen YouTube-Pitch mit Hard Facts zu dir, deinem Marken- und Leistungsversprechen kannst du z.B. in der »Über-Uns«-Rubrik platzieren, in deiner Einführung oder als Standard-Abspann für jede aktuelle Folge.

Formuliere jeweils individuell dem Thema angepasst einen Call-to-Action als Abschluss einzelner Videos mit z.B. diesem Wortlaut:

Wenn dir dieses Video gefallen hat, gib uns einen Daumen nach oben, schreib einen Kommentar und abonniere unseren Kanal. In der nächsten Folge beschäftigen wir uns übrigens mit Thema XY/ haben wir Experte XY zu Gast. Dies verspricht Mehrwert XY für Zielgruppe XY...

3. Teile deine Videos online in relevanten Nischen-Communities

Wo hält sich deine Zielgruppe bevorzugt auf? Auf welchen Plattformen sind deine bevorzugten Käuferinnen und Käufer hauptsächlich aktiv? Recherchiere Nischen-Communities wie z.B. Reddit, Facebook-Gruppen, branchenspezifische Foren, Plattformen und Interessengemeinschaften, die einen Bezug zu deinen YouTube-Abonnenten haben könnten und sich möglicherweise freuen, deinen Content weiterzuverbreiten.

4. Erstelle eine Playlist

Mach es deinen Streamern so einfach wie möglich, Inhalte anzuschauen. Leg deine Videos bevorzugt nach Themen oder sonstigen relevanten Gesichtspunkten ab und kontrolliere, welches Video als nächstes abgespielt werden soll. Damit verhinderst du, dass der YouTube-Algorithmus in diese Verantwortung geht und womöglich der Konkurrenz den Vorzug gibt.

Teilst du selbst Inhalte, nutze solche Video-Links, die aus einer Playlist heraus stammen. Dadurch können mehrere aufeinander folgende ähnliche Videos bei Bedarf abgespielt werden. Damit erleichterst du Interessenten die nahtlose Beschäftigung mit einem Thema und erhöhst die Kundenbindung.

5. Recherchiere relevante Keywords für deine Videos

Welche Keywords werden häufig auf YouTube gesucht? Wonach sucht spezifisch deine Zielgruppe? YouTube SEO gehört zu den wichtigsten Stellschrauben für nachhaltigen Followeraufbau und eine optimale Ausspielung deiner Inhalte. Orientiere dich an deinen Haupt-Keywords und platziere diese innerhalb deiner Video-Titel, den Beschreibungen und Tags. 

YouTube Algorithmus einfach erklärt

So funktioniert der YouTube Algorithmus

Mit einem YouTube-Kanal präsentieren sich Unternehmen nicht nur auf einer der beliebtesten Social-Media-Plattformen, sondern auch in der am zweithäufigsten genutzten Suchmaschine der Welt. Wenn du verstehst, wie der YouTube-Algorithmus funktioniert, kannst du dieses Wissen anwenden, um mehr Abonnenten für dich zu begeistern. So geht YouTube SEO.

TIPP: Kundengewinnung und Markenaufbau mit ZANDURA

In der ZANDURA Webinars App findest du regelmäßige LIVE-Webinare mit Epertinnen und Experten aus dem ZANDURA Partner-Netzwerk rund um die Themen Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Social Media sowie Tipps für deinen Kundenaufbau. Stöbere hier ganz easy durch unsere aktuellen Aufzeichnungen in der Mediathek und entdecke alle bevorstehenden LIVE-Webinare zuerst. 

➔ Jetzt weiter zu den Webinaren von ZANDURA

Das könnte dich interessieren

Hashtags auf Instagram: Die besten Instagram Apps

Mit den richtigen Hashtags vergrößerst du deinen Einflussbereich auf Instagram. Welche Arten von Hashtags du verwenden kannst und welche Tools dich bei der Wahl passender Hashtags unterstützen, liest du im Ratgeber für mehr Reichweite auf Instagram.

SEO Check: Neuigkeiten vom Google-Algorithmus

Regelmäßig nimmt Google Änderungen am Suchalgorithmus vor, um die Nutzererfahrung zu verbessern. Die Einführung der Review-Suche, Helpful Content oder das Pro und Contra für Produkt-Markup sind jüngste Neuerungen, die das Ranking deiner Website beeinflussen. Ein Überblick.

Content Marketing: informieren, unterhalten & helfen

Content-Marketing stärkt das Vertrauen in deine Marke und schafft Nähe zu deiner Zielgruppe. In diesem kostenfreien Whitepaper erhältst du Tipps für die Erstellung relevanter Inhalte, die überzeugen.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/piola666

© 2022 Zandura