· Gründung & Businessplan

Gründen Frauen tatsächlich anders als Männer?

Dagmar Schulz ist Gründungs- und Unternehmensberaterin. Besonders am Herzen liegt ihr die Förderung von Frauen, die den Start in die Selbstständigkeit planen. Gründen Frauen anders als Männer? Was können die Geschlechter voneinander lernen, wenn es darum geht Unternehmer zu sein? – Wir fragen nach.

Endlich die eigene Chefin sein: Tipps für Gründerinnen

Gründungs- und Unternehmensberaterin Dagmar Schulz im Interview mit ZANDURA
»Das kalte Wasser ist gar nicht so kalt, wenn man es richtig angeht.« – Gründungsberaterin Dagmar Schulz.

Hallo Dagmar, schön, dass Du Zeit für unser Gespräch gefunden hast. Du begleitest als Unternehmensberaterin Gründer/-innen und Start-ups auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Wer sind deine typischen Kunden?

Hallo Kathleen, merci für die Einladung etwas über mein absolutes Herzensthema zu erzählen. Gründer/-innen vor, während und nach ihrer Existenzgründung zu begleiten, ist meine absolute Leidenschaft und für mich fühlt sich jede Gründung fast wie meine eigene an.

Um Deine Frage zu beantworten: Die typische Kundin oder den typischen Kunden gibt es bei 1a-STARTUP nicht – das macht meinen Beruf auch so abwechslungsreich. Ich berate Gründer/-innen aller Altersgruppen. Das kann die Generation Z sein oder diejenigen, die sich schon zur Ruhe setzen könnten, aber dennoch den Wunsch verspüren, noch einmal ein völlig neues Kapitel zu beginnen. Auch der berufliche Background ist komplett verschieden.

Jede/-r stellt irgendwann die Sinnnfrage

Zu uns kommen sowohl Frauen als auch Männer, die aus dem Hamsterrad des Angestelltenverhältnisses heraus möchten, genauso wie Menschen, die bereits einige Zeit arbeitslos waren. Der Löwenanteil derjenigen, die gründen, sind seit rund 6 Jahren Menschen, die anders leben möchten und sich nicht mehr für andere verbiegen wollen. Häufig ist es die Sinnfrage in dieser sich schnell wandelnden Zeit, was wichtig ist im Leben.“

Einer deiner Tätigkeitsschwerpunkte ist die Beratung von Frauen, die sich selbstständig machen wollen. Gründen Frauen tatsächlich anders als Männer und wenn ja, warum?

Natürlich kann man nicht alle Gründerinnen und Gründer gleichsetzen, aber es gibt tatsächlich einige Unterschiede, die mir in den letzten Jahrzehnten aufgefallen sind. Frauen sind häufig zu Beginn zögerlicher und nicht so fest entschlossen wie Männer, die gründen möchten. Frauen bedenken viel stärker die finanziellen Risiken, das zeigt auch die aktuelle Studie ‚Gründungsklima in Deutschland‘ von Baulig Consulting:

60 % der befragten Gründerinnen fürchten ein unternehmerisches Scheitern, 31 % bereitet das unsichere Einkommen Sorgen.

Auch zweifeln sie nicht selten an ihrer Eignung und fragen sich: ‚Sollte ich nicht noch diese Weiterbildung machen?‘ oder ‚Brauche ich nicht noch jenen Abschluss, um meine Kompetenz zu untermauern?‘

Gründen mit 200 Prozent

Frauen bereiten sich sehr sorgfältig auf eine Gründung vor, eher zu 200 %, während Männer häufig sorgloser sind und am liebsten direkt loslegen möchten. Die Erfahrung zeigt, dass eine Mischung aus beiden Vorgehensweisen am besten funktioniert. Eine gute Vorbereitung ist wichtig, aber irgendwann muss man selbstbewusst ins geplante kalte Wasser springen und einfach anfangen.

Wo liegen deiner Erfahrung nach die größten Unterschiede zwischen den Geschlechtern, wenn es darum geht eine Unternehmerpersönlichkeit zu sein?

Was man nicht vermuten würde: Frauen sind, was den Beruf angeht, tatsächlich nicht so gut im Netzwerken wie ihre männlichen Kollegen. Privat ist das etwas ganz anderes, aber wenn es um das eigene Unternehmen geht, möchten viele Gründerinnen nicht so gerne in der ersten Reihe stehen und im vorhandenen Netzwerk für sich „trommeln“. Sie stehen häufig nicht so gerne in der ersten Reihe, d. h., es fehlt ihnen so oft an Sichtbarkeit.

Der Gedanke, sich durch das Erzählen nicht anbiedern zu wollen, steht vielen Gründerinnen im Weg.

Männer sind selbstbewusste Netzwerker

Zudem rechtfertigen sie sich häufig, etwa für ihre Preise – die nicht selten viel zu niedrig angesetzt sind – und schreiben ungerne Rechnungen.

Männliche Gründer haben diese Vorbehalte nicht. Auch im Netzwerk für sich Werbung zu machen, fällt ihnen eher leicht. Männer berichten mit Stolz von ihrem Unternehmen und haben kein Problem, adäquate Preise für ihr Angebot festzulegen.

Frauen behalten einen kühlen Kopf

Aber es gibt auch viele positive Eigenschaften, die Frauen eher mitbringen als Männer. Frauen sind kommunikativer und können unterschiedliche Ansprüche und Anforderungen unter einen Hut bringen. Auch bleiben sie in Stresssituationen ruhiger. Frauen behalten einen kühlen Kopf, auch wenn es einmal drunter und drüber geht.

Multitasking ist für Frauen kein Problem, während Männer gerne alles geregelt Schritt für Schritt erledigen. Das ist allerdings nicht immer der Fall in der Selbstständigkeit, da kann es schon einmal hektisch werden. 

Noch ein Pluspunkt von Gründerinnen: Sie sind wahre Organisationstalente. Zeitmanagement, Planung, vorausschauendes Denken & Handeln sind sehr wichtig, wenn man langfristig erfolgreich sein möchte. Nicht, dass Männer dies nicht könnten. Aber viele Frauen sind bereits innerhalb der Familie die Managerinnen und können diese Fähigkeit direkt in ihr Business mit einbringen.

Wie unterstützt du weibliche Gründer und Unternehmerinnen konkret? Worin besteht der Unterschied in der Beratung? 

Mich haben Gründerinnen immer schon besonders gepackt, weil sie häufig nicht nur eine spannende Geschichte, sondern auch interessante und besondere Geschäftsideen haben. Allerdings fehlt es ihnen häufig an Aufmerksamkeit und Anerkennung. Das war der Grund, warum ich 2013 mit dem Netzwerk Frauenbande den Düsseldorfer Unternehmerinnenpreis ins Leben gerufen habe. Er soll Gründerinnen sichtbar machen und angehende Unternehmerinnen motivieren und Mut machen, die eigene Idee umzusetzen. 

Mit 1a-STARTUP habe ich täglich die Möglichkeit, Frauen, die sich verändern möchten, auf ihrem Weg zu unterstützen. Sei es im individuellen Beratungsgespräch, in dem wir gemeinsam am Businessmodell und den persönlichen Fähigkeiten und Stärken arbeiten, indem ich sie motiviere, ihnen Mut mache oder in einem meiner Online-Kurse speziell für Frauen.

Viele wissen gar nicht, was sie eigentlich alles können

In der Gründungsberatung für Frauen gehe ich ganz gezielt auf die vielen Asse ein, die Frauen in Bezug auf eine Existenzgründung im Ärmel haben – die ihnen oft gar nicht bewusst sind. Viele wissen gar nicht, was sie eigentlich alles können. Gleichzeitig gehen wir Schritt für Schritt alle wichtigen Steps einer Gründung durch – das nimmt Sorgen und Zweifel.

In diesem Zusammenhang freuen wir uns natürlich sehr auf dein neues LIVE-Webinar „Weibliches Unternehmertum leicht gemacht“ in Kooperation mit ZANDURA? Was lernen Teilnehmerinnen hier genau?

Es handelt sich dabei um einen kostenfreien Kurs, der die grundlegenden Fragen klären soll, die sich angehende Gründerinnen – oder die, die noch zweifeln – stellen: ‚Kann ich das überhaupt schaffen?‘, ‚Bin ich gut genug?‘, ‚Kann ich meinen Traum wirklich in die Tat umsetzen und Erfolg haben?‘.

Schritt-für-Schritt im eigenen Wunsch bestärken 

Ich zeige den Teilnehmerinnen Schritt für Schritt, wie sie ihre Gründung angehen sollten, was zu einer optimalen Vorbereitung gehört und wovon sie besser die Finger lassen sollten. Es gibt jede Menge Tipps & Tricks, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe. Es geht mir um die wichtigen Basics, denn ohne die sollte niemand blind gründen. Wo finde ich welche Informationen? Welche Schritte sind die richtigen? 

Ziel des Webinars ist aber auch, die Teilnehmerinnen in ihrem Vorhaben zu bestärken und ihnen aufzuzeigen, wie großartig es ist, seine eigene Chefin zu sein. Endlich raus aus dem frustrierenden Hamsterrad und rein ins eigene Business. Oft muss ich den Teilnehmerinnen in Erinnerung rufen, warum sie sich für den Vortrag überhaupt angemeldet haben – das hat ja einen Grund.

Ein Businessplan gibt Richtung & Struktur

Eigene Zweifel und das private Umfeld können schon einmal stark verunsichern. Hier ist es wichtig, zu motivieren, Ängste und Sorgen zu nehmen und einen Fahrplan an die Hand zu geben, der die Teilnehmerinnen durch die Startphase leitet.

Tipps für eine zu 100 % geförderte Gründungsberatung

Gründungsberatung: Inhalte, Vorteile & Kosten

Eine geförderte Gründungsberatung gibt Sicherheit und spart Kosten beim Auf- und Ausbau deiner Geschäftsidee. Am Beginn jeder Gründung und in den ersten fünf Jahren ist es für Unternehmerinnen und Unternehmer gut zu wissen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Erfahre hier, welche kostenlosen Beratungsleistungen du nutzen kannst.

Anmeldung: Start Webinar für Gründerinnen am 9. August, um 19 Uhr

Das kostenfreie LIVE-Webinar mit Gründungsberaterin Dagmar Schulz, 1A-STARTUP liefert dir in knapp 60 Minuten (inkl. Q&A) Antworten & Tipps:

  • Wie du deine Selbstständigkeit startest,
  • welche Schritte wichtig sind, um erfolgreich und nachhaltig zu gründen,
  • wie du den Anfang findest,
  • wie du in die Umsetzung kommst und
  • wie du fokussiert deine Ziele erreichst und dich nicht ständig ablenken lässt von negativen Gedanken und Angstmachern. 

Weibliches Unternehmertum leicht gemacht! ➔ Jetzt zum Webinar online registrieren

Gründen zwischen zwei Weltkriegen wie Coco Chanel

Female Founders: Gründen wie Coco Chanel

Kann ich das überhaupt schaffen – bin ich gut genug (Superwoman)? Kann dieser Traum Wirklichkeit werden? Auf jeden Fall! Es wird Zeit, dass du dir das Leben holst, von dem du träumst. Starke Gründerinnen brauchen starke Vorbilder. Mach es wie Coco Chanel!

Ist es in der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Situation überhaupt eine gute Idee zu gründen? Was rätst du Menschen, die 2022 mit dem Gedanken spielen sich selbstständig zu machen?

Ich sage immer: ‚Nichts ist so sicher wie das, was ich selbst in der Hand habe.‘ Und das gilt in allen Zeiten – denn wann ist es überhaupt einmal ruhig und stressfrei? Es wird immer Umstände geben, die herausfordernd sind, gerade in der Selbstständigkeit.

Warum Jetzt immer der richtige Zeitpunkt ist

Corona z. B. war für viele Menschen ein echter Aufbruch und es gab eine richtige Gründerwelle. Warum? Weil vielen Menschen klar geworden ist, was wichtig ist im Leben und das der bisherige Job nicht sinnerfüllend war. Wenn man zuerst die Chancen sieht und nicht die Risiken, ist jede Zeit richtig zum Gründen. 

In meinem Ratgeber ‚Existenzgründung 45plus‘ finden die Leser/-innen in der aktuell erschienenen zweiten Auflage ein komplettes Kapitel zum Thema ‚Gründen in Krisenzeiten‘. Dort erkläre ich, warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich selbstständig zu machen. 

Krisen als Beschleuniger für Ideen & Märkte

Krisen bieten immer auch jede Menge Chancen – man muss sie nur erkennen und ergreifen. Denk nur an die vielen Unternehmen, die neu aus der Corona-Pandemie hervorgegangen sind, an all die neuen Onlineservices, die Unternehmen plötzlich angeboten haben.

Wenn sich das Kaufverhalten und die Bedürfnisse des Marktes verändern, ist das immer eine großartige Gelegenheit, um mit einer guten Idee erfolgreich zu sein. Und diese Veränderungen entstehen nunmal häufig in Krisen. 

Gründer/-innen sollten sich also nicht abschrecken lassen, ganz im Gegenteil. In meinen Seminaren und Kursen gehe ich auf die vielen Chancen auch noch einmal ganz ausführlich ein. Wer sich noch unsicher ist, ob eine Gründung jetzt sinnvoll ist, erhält hier auf jeden Fall mehr Klarheit in der Entscheidung. 

Was lernen Gründer/-innen und Unternehmer/-innen in deinen Workshops und Seminaren, um sich besser am Markt zu behaupten, Stichwort: Kundengewinnung?

Wer erfolgreich sein möchte, muss sich nicht nur gründlich vorbereiten, sondern sollte sich natürlich auch Gedanken über seine Zielgruppe machen und seinen USP finden. Was kann ich, was andere nicht können? Was biete ich meinen Kund:innen, was sie woanders nicht finden? Warum sollten sie bei mir kaufen und nicht bei meiner Konkurrenz?

Den Weg dorthin erkläre ich in meinen Webinaren und natürlich auch in den Präsenz-Einzelgesprächen. Von meiner jahrelangen Erfahrung in nahezu allen Branchen profitieren alle Gründer/-innen. 

Marketing z.B. ist mehr als eine Website online stellen und heutzutage wichtiger denn je, denn die Konkurrenz schläft nicht. Wenn keiner weiß, dass es mich gibt, wird auch keiner bei mir kaufen. Darum ist das Thema Marketing – online und offline – ein Schwerpunkt meiner Seminare. Dank meines großen Netzwerks kann ich meinen Teilnehmer:innen auch Kontakte zu Profis vermitteln, z. B. im Bereich Website, Text oder auch zu Rechtsexpertinnen und -experten. 

Dazu kommt der große Vorteil, dass die Teilnehmer/-innen alle Informationen aus einer Hand erhalten. Das Zusammensammeln von notwendigen Informationen aus verschiedenen Quellen, von denen die Suchenden nicht wissen, ob diese noch aktuell sind, entfällt und somit wird enorm viel Zeit gespart, die gerade zum Start so wichtig ist. Alles ist logisch und verständlich aufeinander aufgebaut, denn das ist wichtig, um zu verstehen, wie ich mich am Markt von Anfang an so positioniere, dass der erste Umsatz nicht lange auf sich warten lässt.

Aus der Praxis gesprochen: Was sind deiner Meinung nach die 3 wichtigsten Eigenschaften, die ich brauche, um als Selbstständige/-r ein Business nachhaltig zum Erfolg zu führen?

Ein gutes Durchhaltevermögen braucht jeder, der sich selbstständig machen möchte. Man muss immer am Ball bleiben und darf sich nicht entmutigen lassen. Selbst, wenn das Business einmal läuft, gibt es immer etwas nachzujustieren und zu optimieren. Auch Herausforderungen wird es immer geben.

Erfolgreich, vor allem langfristig, wird nur sein, wer mit vollem Herzblut und Einsatz dabei bleibt und auch in schwierigen Situationen nicht direkt aufgibt.

Auch wichtig: Disziplin. Es gibt keinen Vorgesetzten, der einen antreibt. Jeder Cent, den ich verdiene, muss von mir selbst erarbeitet werden. Sich selbst motivieren und organisieren zu können, ist daher das A und O.

Als Unternehmer/-in ist man für seinen Erfolg zu 100 % selbst verantwortlich. Man kann seine Zeit selbst einteilen und Entscheidungen treffen, aber man muss eben auch viel arbeiten – z. B. auch, wenn andere Wochenende oder Urlaub haben. 

Flexibilität ist auch eine Eigenschaft, die sehr hilfreich ist. Wer auf Unvorhergesehenes souverän und ruhig reagiert, wird auch in schwierigeren Zeiten Erfolg haben. Gründer/-innen mit dieser Haltung erkennen häufiger Chancen da, wo andere nur Risiken und Hürden wahrnehmen.

Neben diesen drei Eigenschaften bzw. Fähigkeiten gibt es aber noch viele weitere, die eine Gründer- oder Unternehmerpersönlichkeit auszeichnen: Selbstbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit und immer wissbegierig zu sein zum Beispiel. Empathie ist auch ein großer Pluspunkt und selbstverständlich auch die Fähigkeit, mal abschalten zu können.

Und abschließend: Welchen Rat gibst du spezifisch weiblichen Gründern und Unternehmerinnen, die vielleicht noch zögerlich(er) sind? 

Ich empfehle allen Gründerinnen und denen, die noch zögern, eines meiner Webinare zu besuchen und herauszufinden, warum genau sie noch zweifeln. Oft ist es ‚nur‘ die Unwissenheit, die die Sorgen auslöst.

Viele dieser Sorgen kann man durch Information und gute Vorbereitung ausräumen. Dazu gehört auch ein solider Businessplan. Erst wenn der fertig ist, hat man eine realistische Entscheidungsgrundlage mit allen essentiellen Informationen und Kalkulationen

Machen! Machen! Machen!

Abschließend muss jede Gründerin aber irgendwann ins kalte Wasser springen und einfach anfangen. Man lernt nie aus und wird nie alles berücksichtigen können, was passieren könnte. 

Aus Erfahrung weiß ich: Das kalte Wasser ist gar nicht so kalt, wenn man es richtig angeht und der Moment, wenn die eigenen Visitenkarten eintreffen oder die eigene Website online geht, ist es absolut wert!

Ich danke Dir für die spannenden Einblicke! Wir freuen uns auf das LIVE-Webinar am 9. August um 19 Uhr und anschließend 24/7 in unserer Mediathek. ;-) 

Vielen Dank, Kathleen, ich freue mich auch schon sehr! 

So erreichst Du Dagmar Schulz & 1A-STARTUP:

Dagmar Schulz steht in ihrem Büro, links neben ihr erstreckt sich der Schriftzug von 1A-STARTUP.

Dagmar Schulz ist DEKRA-zertifizierte Gründungsberaterin & Geschäftsführerin der 1A-STARTUP Unternehmensberatung. Als ausgebildete Betriebswirtin, Psychologischer Business Coach, Social Media Managerin (IHK) & Fachbuchautorin berät & begleitet sie Menschen beim Start in die Selbstständigkeit. Hier findest du mehr Informationen zu Dagmar Schulz & 1A-STARTUP

Gründen & Wachsen mit Plan:

Kostenfreie Businessplan Vorlagen, Muster & Beispiele – Zum Download

Entdecke Businessplan-Vorlagen für deine Unternehmensgründung sowie Tipps & Tools für deinen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit!

Die wichtigsten Fördermittel für Existenzgründer

Auf der Suche nach der passenden Förderung? Finde jetzt heraus, welche Finanzierungsform für dich am besten passt – in unserem kostenfreien Finanzierungsfinder.

Kundengewinnung trotz Krise: Marketing 1×1 für 2022

Das eigene Unternehmen im Jahr 2022 wirtschaftlich zu erhalten und gleichzeitig den Kundenaufbau voranzutreiben ist für viele eine Herausforderung. Steigende Inflation und wachsende Konkurrenz belasten Einzelunternehmer, freie und beratende Berufe. Marketing-Experte & Mitglied im Forbes Agency Council Marcel Sattler erklärt, wie du jetzt dein Angebot optimieren kannst.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
1A-STARTUP

© 2022 Zandura