· Gründung & Businessplan

Female Founders: Gründen wie Coco Chanel

Kann ich das überhaupt schaffen – bin ich gut genug (Superwoman)? Kann dieser Traum Wirklichkeit werden? Auf jeden Fall! Es wird Zeit, dass du dir das Leben holst, von dem du träumst. Starke Gründerinnen brauchen starke Vorbilder. Mach es wie Coco Chanel!

Weibliches Unternehmertum leicht gemacht

Menschen flanieren vor einem Chanel Store auf der New Bond Street in London.
Coco Chanel Store in der New Bond Street, London.

Female Entrepreneurship mit der Coco Chanel Formel

Worauf kommt es an, um erfolgreich ein Unternehmen zu führen? Antworten auf diese Frage bietet die Entrepreneurship-Forschung, die u.a. untersucht, welche Persönlichkeitsmerkmale erfolgreiche Gründerinnen und Gründer auszeichnen. Die gute Nachricht: Unternehmertum ist lernbar. 

In einer Studie über erfolgreiche Entrepreneurinnen in schnell wachsenden Unternehmen hat die Autorin Karin Meyer fünf Persönlichkeitsmerkmale starker Gründerinnen aufgezeigt. Charakteristisch für erfolgreiche Entrepreneurinnen ist:

  1. Du bist emotional stabil & belastbar.
  2. Du verfügst über eine hohe Selbststeuerungskompetenz (Du weißt, was du kannst und vertraust darauf!).
  3. Du kannst mit Misserfolgen konstruktiv umgehen.
  4. Charakeristisch für dich ist eine ausgeprägte Handlungsorientierung (Machen!).
  5. Du verfügst über strategische Kompetenzen (unternehmerische Orientierung) sowohl in der Unternehmensführung als auch in den Bereichen Controlling sowie Führung und Management.  

Es ist noch keine Meisterin vom Himmel gefallen. Mit gezielten Bildungs- und Beratungsangeboten (Gründungsberatung) können unternehmerische Kompetenzen ausgebildet werden. Dass dies auch unter widrigsten Umständen funktioniert, zeigt der Blick auf eine der erfolgreichsten Unternehmerinnen des 20. Jahrhunderts: Coco Chanel.

Wenn man ohne Flügel geboren wurde, darf man sie nicht am Wachsen hindern. – Coco Chanel

Anhand der unternehmerischen Reise des Waisenkinds Gabrielle Chasnel haben Wissenschaftler der Bayes Business School, der Stern School of Business und der Universität Bologna in einer Studie* aufgezeigt, wie Startup-Kultur inmitten zweier Weltkriege gelingen kann und leiten hieraus ein Muster ab. 

Soziales, Wirtschaftliches & Symbolisches Kapital

Auch ohne One-Stop-Shop schaffte es Coco von der Hutmacherin zum CEO eines Imperiums, dessen Strahlkraft bis heute ungebrochen ist. Der Erfolg der Erfinderin der schlichten Eleganz, welche u.a. das frivole Schwarz zum zeitlosen Klassiker avancierte, gründet sich den Autoren zufolge auf drei wesentliche Eckpfeiler:

  1. Außenseitertum als Innovationskatalysator: Coco Chanel war kein Mitglied der von Männern dominierten Couturier-Szene, verfügte über keine formale Ausbildung. Dadurch war sie frei von Normierungen und konnte fantasievolle Projekte verfolgen. 
  2. Soziales Netzwerken als Erfolsgfaktor: Coco Chanel schloss strategische Partnerschaften u.a. mit Künstlern wie Pablo Picasso und wurde Teil einer Künstler-Community, die sich gegenseitig unterstützte. So wurden ihre Entwürfe in Theatervorstellungen, Filmen und bei Balletvorführungen gezeigt, was ihr die nötige öffentliche Aufmerksamkeit zuteil werden ließ und half symbolisches Kapital in wirtschaftliches Kapital umzuwandeln.
  3. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Die Emanzipation eines neuen Frauenbildes am Ende des Ersten Weltkrieges begünstigte den Durchbruch für die schlichte Eleganz und Funktionalität der Chanel-Kostüme und Stoffe (Jersey). 

* vgl. From the Margins to the Core of Haute Couture: The Entrepreneurial Journey of Coco Chanel, Cambridge University Press, 2022 und Springer Professional, 2022.

Vom Außenseiter zum Insider: Go for it

Lass dich also nicht entmutigen. Konzentriere dich auf das Haben und nicht das Soll. Auch als Quereinsteiger kannst du dir deinen Erfolg mit der Chanel-Formel erarbeiten.

Mehr zum Thema Gründungsberatung

Gründungsberatung: Inhalte, Vorteile & Kosten

Eine geförderte Gründungsberatung gibt Sicherheit und spart Kosten beim Auf- und Ausbau deiner Geschäftsidee. Am Beginn jeder Gründung und in den ersten fünf Jahren ist es für Unternehmerinnen und Unternehmer gut zu wissen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind. Erfahre hier, welche kostenlosen Beratungsleistungen du nutzen kannst.

TIPP: Start-Webinar für Gründerinnen

Endlich raus aus dem Hamsterrad, endlich deine eigene Chefin sein, am liebsten gestern als morgen. Endlich selbstständig und selbstbestimmt arbeiten mit deiner eigenen Geschäftsidee! In diesem exklusiven Webinar für Gründerinnen erhältst du Antworten & Tipps:

  • Wie du deine Selbstständigkeit startest,
  • welche Schritte wichtig sind, um erfolgreich und nachhaltig zu gründen,
  • wie du den Anfang findest,
  • wie du in die Umsetzung kommst und
  • wie du fokussiert deine Ziele erreichst und dich nicht ständig ablenken lässt von negativen Gedanken und Angstmachern.

➔ Hier geht´s zur Anmeldung, Chefin!

Referentin Dagmar Schulz begleitet seit 2009 als Unternehmens- und Gründungsberaterin Existenzgründer/-innen, Start-ups und Unternehmen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit, vom Start bis zur Expansion. Sie ist DEKRA-zertifiziert sowie für verschiedene Förderprogramme akkreditiert. Als gelernte Bankkauffrau und ausgebildete Betriebswirtin, Psychologischer Business Coach, Social Media Managerin (IHK) sowie Fachbuchautorin ist sie zudem erfolgreich als Speakerin sowie für Institutionen und Hochschulen als Dozentin im Gründungsbereich tätig. Besonders am Herzen liegt ihr die Förderung des weiblichen Unternehmertums.

Das könnte dich interessieren

Kostenfreie Businessplan Vorlagen, Muster & Beispiele – Zum Download

Entdecke Businessplan-Vorlagen für deine Unternehmensgründung sowie Tipps & Tools für deinen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit!

Die wichtigsten Fördermittel für Existenzgründer

Auf der Suche nach der passenden Förderung? Finde jetzt heraus, welche Finanzierungsform für dich am besten passt – in unserem kostenfreien Finanzierungsfinder.

45plus: Bin ich zu alt für die Selbstständigkeit?

Laut KfW-Gründungsmonitor nimmt die Häufigkeit der Existenzgründungen mit zunehmendem Alter ab. Lebensumbrüche, Krisen oder einfach die Lust auf etwas Neues motivieren dennoch viele Menschen für eine Gründung ab 45, 50 oder 50plus? Wir geben Tipps für Gründer mit Berufs- und Lebenserfahrung.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/Raylipscombe

© 2022 Zandura