· Achtsamkeit & Resilienz

3 Tipps wie du emotionale Hürden leichter nimmst

Selten Lob, immer im Einsatz und in Krisenzeiten besonders unter Druck – Einzelunternehmerinnen und Freiberufler müssen besonders achtsam sein, wollen sie dauerhaft ihren hohen Ansprüchen gerecht werden: 3 Tipps wie du auch in Krisenzeiten einen kühlen Kopf bewahrst.

Steuererklärung 2021 für Freiberufler und Selbständige - So sparst du Geld und Zeit

Einzelunternehmerin an ihrem Schreibtisch sitzend, versucht wild umher fliegende Aufgaben und Termine zu sortieren
Wenn sich wieder alles dreht und du nicht mehr weißt wo dir der Kopf steht.

Wichtig vs. Nichtig: So behältst du den Durchblick

1. Stärken & Ziele visualisieren

Im täglichen ToDo der Aufgaben jeder Unternehmerin und jedes Unternehmers geschieht es schnell, dass du nicht selten 60h und mehr für den Erfolg deines Business arbeitest. Wenn andere Pläne für das Wochenende schmieden, versuchst du mal wieder auf dem letzten Drücker die nächste Projekt-Deadline zu schaffen, schickst lieber noch 10 Angebote raus oder stehst selbst zur PrimeTime hinterm Tresen. Die Corona-Pandemie hat den Druck auf Soloselbstständige weiter erhöht. Neben ökonomischen Sorgen klagen Einzelunternehmer*innen zudem häufiger über psychische Belastungen und Burnout-Symptome.  

Um diesem Druck unter den aktuellen Herausforderungen einer unsicheren Wirtschaftssituation standhalten zu können, solltest du dir deine mittel- und langfristigen Ziele immer wieder vor Augen führen. 

Kleiner Tipp: Nutze Erkenntnisse aus dem Leistungssport und visualisiere konkrete messbare Ziele, die du analog zu einem Trainingsplan wöchentlich, quartalsweise bis zu deinem persönlichen Jahresziel konsequent fest- und fortschreibst. 

2. Prozesse vereinfachen & auslagern

Vor allem Einzelunternehmerinnen und Soloselbstständige müssen alle Unternehmensbereiche abdecken: Du bist der Tausendsassa in deinem Betrieb und bist Expertin und Experte von Marketing über Vertrieb bis Buchhaltung. Hier solltest du darauf achten Prozesse zu vereinfachen bzw. zu automatisieren, z.B. durch:

  • ein digitales Geschäftskonto zur sauberen Trennung privater und geschäftlicher Ausgaben
  • digitale Buchhaltung
  • digitale Organisationstools
  • SaaS-Online-Shop mit vielen Multichannel-Features z.B. von Jimdo inkl. Social Selling; automatisierten Brancheneinträgen und einer individuellen Domain
  • Unternehmernetzwerk, um Ausfälle bei Bedarf abzufedern und Kunden nicht kurzfristig zu verlieren (für Freelancer und im Handwerk)

Überlege, welche digitalen Tools für mehr Effizienz du nutzen kannst, um z.B. deinen Unternehmensalltag zu erleichtern und besser zu organisieren. Mit zunehmendem Wachstum macht es Sinn Prozesse auszulagern und z.B. mit einem Factoring oder Finetrading-Anbieter zusammenzuarbeiten oder Personal auf Minijob-Basis für Marketing- und Assistenztätigkeiten bzw. ganz allgemein als Hilfskraft nach Branchenbedarf zu beschäftigen. 

Tipp: Mit den Geschäftsvorlagen aus der ZANDURA Vorlagen-App erleichterst du deine Buchhaltung. Hier findest du von Kostenvoranschlag bis Mahnverfahren alles was du brauchst, um schnell und unkompliziert deine Rechnungen & Co. ausstellen zu können. Rechtssichere Arbeitsverträge für verschiedene Beschäftigungsverhältnisse kannst du ebenfalls herunterladen.

3. Freiräume schaffen  

Die wenigsten Unternehmerinnen und Unternehmer können es sich erlauben, mehr als 3 Wochen am Stück in den Urlaub zu fahren, da sonst die Umsätze einbrechen und im Team das Chaos losbricht – glauben sie, doch dieser Glaubensgrundsatz ist nicht unumstößlich, sondern bedeutet vielmehr, dass du selbst noch aktiv in der Leistungserbringung steckst.

Du wünschst dir mehr Zeit für die Arbeit am Unternehmen, statt dich im operativen Tagesgeschäft zu verlieren? Du möchtest dein Unternehmen so aufstellen, dass es mehrere Wochen oder sogar Monate ohne dich auskommt? Im Webinar mit Ex-Leistungssportprofi und Unternehmensberater Rayk Hahne entwickelst du deine eigene Exitstrategie. In kompakten 60 Minuten erfährst du u.a.:

  • Was die Verkaufsfähigkeit deines Unternehmens über deine Arbeit als Unternehmer aussagt
  • Warum du oft das Gefühl hast, in deinem Unternehmen unentbehrlich zu sein
  • Wie du Verantwortung abgibst und auf deine Mitarbeiter überträgst
  • Wie deine persönliche Exitstrategie aussieht und wie dein Unternehmen damit auf deinen Exit (oder einfach einen langen Urlaub) vorbereitest

Mach dir einen Trainingsplan zum Erreichen deiner Ziele:

Rayk Hahne: Robin Hood der Unternehmensberatung

„Ich bezeichne uns gerne als die Robin Hoods der Unternehmensberatung Wir nehmen das Wissen von den Großen und geben es den Kleinen, weil das am meisten Spaß macht.“ Rayk Hahne ist Spitzensportler, Unternehmensberater, Autor & erfolgreicher Podcaster. Als ZANDURA-Partner unterstützt Rayk Unternehmer bei der Fokussierung ihrer persönlichen Ziele. Ein Interview.

Das könnte dich auch interessieren

Biete Können. Suche Kunden: Selbstbewusste Kundengewinnung

„Wenn du nicht von dir überzeugt bist, dann trifft ein Kunde sofort deinen wunden Punkt, wenn er dich herunterhandeln will.“ Aber was ist deine Arbeit eigentlich wert? Objektkünstler und Bildhauer Uwe Schmidt beschreibt im Interview, wie ihm durch selbstbewusste Kundenakquise der wirtschaftliche Durchbruch gelang.

Risiko Inflation: So vermeiden Unternehmen Verluste

Gestiegene Kosten für Energie, Material & Transport, Lieferschwierigkeiten in der Corona-Krise und die Auswirkungen des Ukraine-Krieges belasten kleine Unternehmen. Wir geben praktische Tipps zum Schutz vor Einkommensverlusten. – ***Update: Kein Tankrabatt, aber Energiepreispauschale & Steuersenkung. Bundesregierung beschließt 2. Entlastungspaket.

Studie: Corona Stimmungs-Barometer 2022

Mehr als 1.000 Selbstständige und kleine Unternehmen teilen ihre Erfahrungen bei der Bewältigung der Corona-Krise. Die vollständige Studie findest du hier als Report (PDF) – zum kostenfreien Download.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/Tijana87

© 2022 Zandura