· Finanzierung & Förderung

Ukraine-Krieg & Inflation: KfW-Förderkredit startet

Unternehmen, die durch Umsatzrückgang, Produktionsausfall, geschlossene Betriebsstätten oder gestiegene Energiekosten von den Auswirkungen des Ukraine-Krieges betroffen sind, unterstützt die KfW mit einem neuen Förderkredit. Alle Konditionen im Überblick.

Individueller Versicherungsschutz für dein Unternehmen

Inflation, das Konzept der abnehmenden Kaufkraft in großen Buchstaben auf einem Taschenrechner.
Umsatzrückgang bei gestiegenen Preisen? KfW unterstützt betroffene Unternehmen.

KfW-Sonderprogramm für Unternehmen: Wer wird gefördert?

Mit dem KfW-Sonderprogramm für Unternehmen reagiert die KfW auf die Folgen des Ukraine-Krieges und die Kosten der Inflation für mittel­ständische Unter­nehmen und frei­beruflich Tätige.

Im KfW-Sonderprogramm UBR 2022 sind Unternehmen antragsberechtigt, wenn sie von einer oder mehrerer der folgenden Auswirkungen betroffen sind:

  1. Umsatzrückgang, wenn  in den letzten 3 Jahren mindestens 10 % des Umsatzes in den Märkten Ukraine, Russland und Belarus erzielt wurden
  2. Produktionsausfall in der Ukraine, in Russland und Belarus oder durch fehlende Roh­stoffe und Vor­produkte aus diesen Ländern
  3. geschlossene Produktions­stätten in der Ukraine, in Russland und Belarus
  4. gestiegene Energie­kosten (bei mindestens 3 % Energiekosten­anteil am Umsatz 2021)

Um den Förderkredit zu erhalten, musst du außerdem zwei vollständige Jahres­abschlüsse vorweisen können.

Wichtig: Es besteht grund­sätzlich kein Anspruch auf eine Förderung. Ihre Entscheidung trifft die KfW aufgrund „pflicht­gemäßen Ermessens“ und im Rahmen der verfüg­baren Mittel.

Von der Förderung ausgeschlossen sind:

  1. Unternehmen, die zum 31.12.2021 in wirtschaftlichen Schwierig­keiten waren
  2. Gewinnentnahmen oder Ausschüttungen während der Kredit­laufzeit; möglich sind markt­übliche Entnahmen für Geschäfts­inhaber (natürliche Personen)

KfW-Förderkredit Inflation: Was wird gefördert?

Das KfW-Sonderprogramm UBR 2022 fördert sämtliche Anschaffungen und Investitionen, die für deine unternehmerische Tätigkeit notwendig sind. 

Zu den förderfähigen Ausgaben & Kosten zählen:

  • Anschaffungen wie Maschinen und Ausstattung (Investitionen)
  • alle laufenden Kosten wie Miete, Gehälter oder Waren­lager (Betriebsmittel)
  • Übernahmen und Beteiligungen

Das KfW-Sonderprogramm fördert nicht:

  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen
  • Treuhandkonstruktionen
  • Stille Beteiligungen
  • Vermögensübertragungen, z. B. Kauf
  • Ausschüttung von Gewinn und Dividenden

Konditionen: Laufzeiten, Zinsen & Kredithöhe

  • Laufzeit: 2 bis 6 Jahre
  • Tilgung: auf Wunsch bis zu 2 tilgungs­freie Jahre zu Beginn
  • Zinsen: Zinsbindung für die gesamte Lauf­zeit; deine Bank ermittelt einen individuellen Zinssatz anhand deiner wirtschaftlichen Verhältnisse und der Qualität vorhandener Sicherheiten
  • Kredithöhe: je nach Bedarf bis maximal 100 Mio. EUR je Unter­nehmen oder Unternehmens­gruppe; der Kredithöchstbetrag ist begrenzt auf 15 % des durchschnittlichen Umsatzes der letzten 3 Jahre oder 50 % der Energiekosten der letzten 12 Monate vor Antragstellung
  • Auszahlung: 100 % des Kredit­betrages werden ausgezahlt (als Gesamt­summe oder in Teil­beträgen); für die Auszahlung hast du ab Kredit­zusage bis zu 12 Monate Zeit (im Einzelfall verlängerbar)
  • Haftungsrisiko: Du erhältst den Förderkredit unter leichteren Bedingungen, denn die KfW übernimmt bis zu 80 % des Ausfallrisikos von deiner Bank; als Kredit­nehmer haftest du trotzdem zu 100 % für die Rück­zahlung
  • Sicherheiten: Art und Höhe der Sicherheiten werden individuell ver­einbart; Bankübliche Sicherheiten sind z.B. Grundschulden, Sicherungsübereignung von Maschinen, Forderungen, Bürgschaften von Bürgschaftsbanken oder Privatpersonen sowie Privatvermögen
  • Rückzahlung: während der tilgungsfreien Zeit ausschließlich Zinszahlungen; anschließend gleich hohe viertel­jährliche Raten zuzüglich Zinsen auf den noch zu tilgenden Kreditbetrag; außerplanmäßige Rückführungen ganz oder teilweise gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich

KfW Förderkredit: Antrag stellen

Um Fördermittel aus dem KfW-Sonderprogramm UBR 2022 zu erhalten, stellst du den Kreditantrag bei deiner Hausbank oder einer anderen Geschäftsbank, Sparkasse oder Genossenschaftsbank deiner Wahl. Die Finanzierungspartner leiten den Antrag anschließend an die KfW weiter. 

Wichtig: Das KfW-Sonder­programm UBR 2022 ist bis zum 31.12.2022 befristet.

Alle Informationen für antragstellende Unternehmen hat die KfW auf ihrer Homepage versammelt. Hier findest du außerdem den Link zum Fördermittelassistenten, der dich beim Online-Antrag unterstützt sowie weitere Kontakt-Informationen für eine persönliche Beratung.

➔ Jetzt weiter zum KfW-Sonderprogramm UBR 2022

Risiko Inflation: So vermeiden Unternehmen Verluste

Risiko Inflation: So vermeiden Unternehmen Verluste

Gestiegene Kosten für Energie, Material & Transport, Lieferschwierigkeiten in der Corona-Krise und die Auswirkungen des Ukraine-Krieges belasten kleine Unternehmen. Wir geben praktische Tipps zum Schutz vor Einkommensverlusten. – ***Update: Kein Tankrabatt, aber Energiepreispauschale & Steuersenkung. Bundesregierung beschließt 2. Entlastungspaket.

TIPP: Expertenwissen mit ZANDURA-Webinars

In den kostenfreien LIVE-Webinaren von ZANDURA teilen Expertinnen und Experten aus dem ZANDURA-Partnernetzwerk regelmäßig ihr Know-how in den Bereichen Recht und Steuern, Buchhaltung, Finanzen, Kundengewinnung & Vertrieb. Stelle deine persönlichen Fragen und erhalte echte Lösungen für echte Probleme.

➔ Alle aktuellen Termine findest du in der ZANDURA-Mediathek.

Entdecke Fördermittel, Zuschüsse & zinsgünstige Darlehen

Fördermittel für Unternehmen in deinem Bundesland

Die Landesbanken und Förderinstitute der 16 Bundesländer in Deutschland unterstützen regionale Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler mit vielfältigen Fördermitteln für Gründung, Wachstum & Innovation. Finde hier einen Überblick zu relevanten Fördermitteln, Zuschüssen & zinsgünstigen Darlehen für Gründer und kleine Unternehmen.

Mezzanine-Kapital: Fördermittel einfach erklärt

Mezzanine-Kapital ist eine attraktive Finanzierungsform für Gründer und kleine Unternehmen. Mit Mezzaninen stärkst du deine Eigenkapitalbasis und verbesserst deine Kreditwürdigkeit auch ohne vorhandene Sicherheiten. Wir erklären die Bedeutung von Mezzanine-Kapital als stille Beteiligung und wie du Fördermittel aus dem Mikromezzaninfonds Deutschland erhältst.

Die 7 wichtigsten Mikrokredite für Selbstständige

Als Startkapital für deine Gründung oder für Wachstumsinvestitionen, Mikrokredite für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen sind dein unkompliziertes Finanzierungsinstrument. Entdecke die 7 wichtigsten Mikrokredite in Deutschland.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/pcess609