12.05.2021

Unternehmerstory: Philipp Dyllong von Dyllong Media

Philipp ist Experte in Sachen Video Marketing und Produktion. Der Freiberufler kümmert sich um den professionellen Webauftritt kleiner Unternehmen. In der Business Video Akademie bietet Dyllong Media auch Online-Kurse für Video Marketing an. Die Beratungsleistungen sind für kleine Unternehmen bis zu 80% förderfähig. Ein Interview über kreatives Unternehmertum, das Krisenzeiten trotzt.

So geht Unternehmerwissen

Philipp Dyllong im Interview

Faktencheck: Drei Fakten zu Philipp Dyllong und Dyllong Media

Philipp Dyllong ist Experte für Videoproduktion und -marketing

Die Erstellung professioneller Produkt- und Image-Videos, um zum Beispiel Verkäufe zu steigern, ist ein Kerngeschäft von Dyllong Media.

Online Marketingsprechstunde, Coaching- und Weiterbildungsangebot

In der Business Video Akademie lernen Unternehmer, wie sie selbst hochwertige, professionelle Videos drehen und schneiden können.

Kleine Unternehmen können Beratung bis zu 80% fördern lassen

Dyllong Media ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für das Modul Unternehmensberatung als Berater (ID 166109) registriert. Beratungsprojekte für digitales Marketing in kleinen Unternehmen können so bis zu 80% gefördert werden.

Wir sind nicht einfach eine weitere Marketing-Agentur, sondern arbeiten freundschaftlich und transparent mit unseren Kunden zusammen. Das wird dadurch möglich, dass wir lediglich im kleinen Team arbeiten und unsere Kunden persönlich kennenlernen.

- Philipp über seinen Unternehmensansatz

Hallo Philipp! Du bist als Experte in Sachen Video Marketing und Produktion selbstständig als Freiberufler tätig. Wer genau ist deine Zielgruppe?

Gestartet bin ich tatsächlich als Hochzeitsvideograf, habe aber von Anfang versucht, so viel wie möglich mit Unternehmenskunden zusammenzuarbeiten. Die Pandemie und damit auch der völlige Einbruch der Hochzeitssaison in 2020 haben mir gezeigt, dass das die richtige Entscheidung war. Ich arbeite jetzt vor allem mit kleineren und mittleren Unternehmen, die im Onlinebereich aktiv sind, zusammen und ersten Videocontent produzieren wollen. Unsere Zielgruppe sind typischerweise Onlineshops und lokale Unternehmen mit Internetpräsenz.

Du wirbst mit dem Claim “Wir helfen dir deine Marke und Produkte sichtbarer zu machen”. Welche Dienstleistungen bietest du konkret an?

In unserem Unternehmen bieten wir Online Marketing und Video Marketing-Beratung und Videoproduktion an. Unsere Schwerpunkte sind SEO, Website-Relaunchs, Content Marketing und Videoproduktion. Wir arbeiten aber auch in Kooperation mit unserem Netzwerk, um zum Beispiel Social Media Marketing, Analytics oder Websiteerstellung anbieten zu können.

Was unterscheidet dich von der Konkurrenz am Markt?

Wir sind nicht einfach eine weitere Marketing-Agentur, sondern arbeiten freundschaftlich und transparent mit unseren Kunden zusammen. Das wird dadurch möglich, dass wir lediglich im kleinen Team arbeiten und unsere Kunden persönlich kennenlernen. Das geschieht aufgrund von Corona und räumlicher Distanz meist über Telefon und Videochat.

Du bietest mit der Business Video Akademie auch Online-Kurse an? Was genau lernen Teilnehmer hier?

Mit diesem Onlinekurs richten wir uns an Unternehmen, die auf Videoinhalte setzen möchten, denen aber das Budget fehlt, diese an Dienstleister wie mich auszulagern. Im Kurs lernt man die notwendigen handwerklichen Techniken und Software-Kenntnisse sowie welche Ausrüstung nötig ist, um stattdessen als Unternehmer selbst Videos zu produzieren. Sozusagen eine Ausbildung im Bereich Video im Schnelldurchgang.

Dyllong Media ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für das Modul Unternehmensberatung als Berater registriert. Beratungsprojekte können so bis zu 80% gefördert werden. Was genau ist förderfähig?

Wir beraten im Rahmen des Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ kleinere und mittlere Unternehmen. Je nach individuellem Projekt können fast alle unsere Beratungsleistungen im Online Marketing und Video Marketing darüber gefördert werden, sofern das Unternehmen antragsberechtigt ist.

In der Vergangenheit haben wir derart geförderte Beratungen schon im Bereich Video Marketing durchgeführt.

War der Schritt in die Selbstständigkeit für dich eher leicht oder hattest du zu Beginn auch mit Schwierigkeiten zu kämpfen? 

Das war tatsächlich eine ziemlich schwierige Nummer. Ich komme eigentlich aus einem anderen Fachbereich und habe mir meine Fähigkeiten als Autodidakt angeeignet. Dadurch konnte ich nicht auf Referenzen, Ausbildungszeugnisse oder Ähnliches verweisen. Vor allem das Aufbauen eines beruflichen Netzwerks war und ist noch immer eine große Herausforderung für mich.

Welche Fähigkeiten konntest du im Gründungsprozess einbringen?

Da ich einen Background im Bereich Steuern habe, konnte ich mein Fachwissen hier gut einbringen. Vor allem was die Buchhaltung und die Wahl unserer Gesellschaftsform angeht, waren das sehr nützliche Fähigkeiten, die uns den teuren Gang zum Steuerberater erspart haben.

Videoproduktion ist hinsichtlich Hardware und Infrastruktur kein Laptop-Business. Wie hast du den Start in die Selbstständigkeit finanziert? 

Das Ganze ist aus einem Hobby heraus entstanden. Das heißt, die Technik war zu Teilen bereits da, finanziert durch meine Tätigkeit als Angestellter. Alles weitere habe ich dann nach und nach angeschafft, indem ich Umsätze immer wieder in mein Business reinvestiert habe und mir kein Gehalt ausgezahlt habe.

Hast du einen Businessplan erstellt?

Ich habe keinen Businessplan erstellt. Das liegt allerdings daran, dass ein großer Teil unseres Angebots bereits erfolgreich als Einzelunternehmen durch meine Frau und Businesspartnerin Luisa betrieben wurde und wir beide Zweige einfach zusammengelegt haben.

Würdest du anderen Gründern empfehlen einen Businessplan zu erstellen?

Ich halte es für durchaus sinnvoll, sich als Gründer mit dem Thema Businessplan auseinanderzusetzen, mindestens theoretisch. Dadurch muss man über viele Themen nachdenken, die man als Gründer oft nicht auf dem Schirm hat. Woher bekomme ich Kunden? Welche Kosten muss ich monatlich deckeln, um profitabel zu sein? Gibt es einen Markt für mein Produkt? Vieles davon hat man als Gründer nicht vor Augen, da ist man schnell zu sehr nur auf die Idee fokussiert.

Man muss in der Lage sein, an seiner Vision festzuhalten, insbesondere wenn es gerade schwierig ist oder das eigene Umfeld nicht an einen glaubt.

- Philipp Dyllong über unternehmerische Kernkompetenzen

Welchen Einfluss hat die Corona-Krise auf dein Geschäftsmodell? 

Anfang 2020 hatten wir ziemlich mit den Folgen von Corona zu kämpfen. Viele Unternehmen wussten nicht, wie sie mit dieser Situation umgehen sollten und haben Marketingaktionen erstmal verschoben oder gestrichen- Das hat sich natürlich auch bei uns bemerkbar gemacht. Momentan sieht die Lage aber wieder ganz gut aus.

Wie siehst du dein Unternehmen für die kommenden sechs Monate aufgestellt?

Aktuell arbeiten wir mit halber Kapazität, da wir Ende 2020 Eltern geworden sind. Die Aussichten für die kommenden Monate sind glücklicherweise positiv und mit unserem Onlinekurs haben wir jetzt auch eine Einkommensquelle, die nicht mehr direkt an unsere Arbeitszeit gekoppelt ist.

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften eines Unternehmers?

An erster Stelle auf jeden Fall Durchhaltevermögen und zwar in einem Ausmaß, dass es schon an Sturheit grenzt. Man muss in der Lage sein, an seiner Vision festzuhalten, insbesondere wenn es gerade schwierig ist oder das eigene Umfeld nicht an einen glaubt. Außerdem sind Kreativität, ein Auge dafür, Chancen zu erkennen und die Fähigkeit, seine eigenen Stärken zu erkennen und zu vermarkten wichtig.

Vielen Dank, Philipp für das aufschlussreiche Gespräch!

Sehr gerne!

So erreichst du Philipp und Dyllong Media

Dyllong Media

Einen Überblick der einzelnen Leistungen aus dem Angebot Marketingberatung, Marketingstrategie oder Online Marketing findest du auf der Website von Dyllong Media.

Das Beratungs- und Coaching Angebot von Philipp buchen Neukunden außerdem im Unternehmensprofil von Dyllong Media auf Zandura 

Unternehmen digital vermarkten

Markenplatzierung: So geht erfolgreiches Rebranding

Neue Produkte, veränderte Zielgruppen oder eine komplette Neuausrichtung deines Unternehmens, es gibt viele Gründe für eine Neuplatzierung deiner Marke. Alles auf Anfang: Von der Vorbereitung über die Kommunikation bis zur Erfolgsmessung geben wir Tipps für dein erfolgreiches Rebranding.

Growth Hacking: Taktiken für die Kundengewinnung

Growth Hacker nutzen eine clevere Strategie, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Mit individuellen auf dein Unternehmen abgestimmten "Hacks" oder Tricks kannst du deine Reichweite erhöhen, Umsätze steigern und Kunden langfristig binden. Nutze diese 12 Growth Hacking Taktiken.

go-digital: Fördermittel für IT-Sicherheit und digitale Geschäftsmodelle

Kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und das Handwerk sind die Zielgruppe des Förderprogramms go-digital. Investitionen in die IT-Sicherheit, digitale Geschäftsprozesse oder die Erschließung neuer Märkte musst du nicht allein schultern. Wir erklären Anspruchsvoraussetzungen, Förderhöhe und Antragstellung im Förderprogramm go-digital.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
Dyllong Media