30.09.2021

Entrepreneurship Summit: Für die Macher von Morgen

Wir können Ökonomie besser. Gerade jetzt. Wir Alle. - Das Motto des diesjährigen Entrepreneurship Summit fordert unternehmerische Lösungen für eine gerechtere, enkeltaugliche und sozialere Zukunft. Vom 22. - 24. Oktober erhalten Gründerinnen und Gründer neue Impulse und Netzwerkangebote auf deinem Weg zum erfolgreichen Entrepreneur. Sichere dir hier dein Ticket.

Schritt für Schritt zum eigenen Business- und Finanzplan

Es ist Zeit für die Macher von Morgen

Entrepreneurship Summit: Das Wichtigste in Kürze

Seit 2008 richtet die Stiftung Entrepreneurship den Entrepreneurship Summit alljährlich aus. Ziel ist es, unternehmerische Initiativen zu fördern, die nicht ständig nur neue Bedürfnisse herauskitzeln, sondern auf vorhandene Probleme mit ökonomischer, sozialer aber auch künstlerischer Phantasie antworten: Entrepreneurship als offene, schöpferisches Handeln einladende Angelegenheit.

Die Konferenz besteht aus Vorträgen, Workshops und Businessplan-Pitches mit Keynote Speakern und Impulsgebern über die großen und wichtigen Themen des Entrepreneurship.

Wer ist der Veranstalter?

Prof. Günter Faltin gründete 2001 die Stiftung Entrepreneurship als Ausrichter der Gründerkonferenz. Günter Faltin ist Autor und Wissenschaftler. 1977 erhielt Faltin einen Ruf als Professor an die Freie Universität Berlin, wo er den Arbeitsbereich Entrepreneurship aufbaute. Er wurde auf mehrjährige DAAD-Gastprofessuren in Asien berufen. Seit 2013 lehrt er als Gastprofessor an der Universität Chiang Mai. 2009 erhielt Günter Faltin den "Deutschen Gründerpreis" für sein 1985 initiiertes Unternehmen Teekampagne. 

Worum geht´s beim Entrepreneurship Summit?

Der Entrepreneurship Summit versteht sich als Förderer einer "guten Ökonomie". Diese folgt drei maßgeblichen Kriterien:

  1. Höchste Produktqualität
  2. Günstige Preise 
  3. Fairness gegenüber allen Beteiligten (gegenüber den Herstellern, gegenüber den Beschäftigten, Fairness gegenüber der Natur, Fairness gegenüber den Käufern)

Unternehmerinnen und Unternehmer, die diesen Kriterien folgen und sich um Transparenz, um Aufklärung, um Produktwahrheit, um Nachhaltigkeit – um die Sinnhaftigkeit ihres ökonomischen Tuns bemühen, sollen als Speerspitze einer ressourcenschonenden Ökonomie bestmöglich gefördert und unterstützt werden.

Wer kann teilnehmen?

Der Entrepreneurship Summit richtet sich an Gründerinnen und Gründer aller Branchen. Insbesondere Social Entrepreneure sowie all jene Gründungsideen, die sich um eine nachhaltige Wirtschaftsweise bemühen bzw. deren Produkte oder Dienstleistungen eine ebensolche fördern, stehen im Zentrum der Veranstaltung.

Macher von Morgen: Hol dir hier dein Ticket

Der Entrepreneurship Summit findet 2021 als Hybridveranstaltung statt. Du kannst sowohl digital, als auch vor Ort im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin an den Veranstaltungen teilnehmen.

Das reguläre Online-Ticket kostet 30 Euro. Das Komibiticket (analog und digital) ist zum regulären Preis von 80 Euro erhältlich. 

>>> Hier kannst du dein Ticket zum Entrepreneurship Summit 2021 buchen.

Mehr Impulse für eine Gründung mit Sinn

deGUT 2021: Messe für Gründung und Unternehmertum

Am 29. und 30. Oktober findet Deutschlands größte Gründer- und Unternehmermesse in Berlin statt. Informiere dich auf der deGUT rund um die Themen Existenzgründung und Unternehmertum oder mach beim Speed Dating Investoren auf dich aufmerksam. Eine Auswahl der wichtigsten Themen und dein Ticket findest du hier.

Green Startup Monitor 2021: Nachhaltige Unternehmen erwirtschaften doppelt Dividende

Umweltfreundliche Produkte, zukunftsfähige Arbeitsplätze und soziale Lösungen, immer mehr junge Unternehmensgründer erklären Nachhaltigkeit als wesentliches Unternehmensziel. Was zeichnet grüne Gründer aus? Wie wirtschaftet man nachweislich nachhaltig? Mit welchen Herausforderungen hat die Green Economy zu kämpfen? Der Green StartUp Monitor 2021 zeichnet ein aktuelles Stimmungsbild.

Gestärkt aus der Corona-Krise: So gelingt der Wandel

Corona-Krise, Flutkatastrophe, Bundestagswahl: Wie gelingt die Trans­formation zu einer resi­lienten, digitalen und klimaneutralen Wirtschaft? KfW Research definiert fünf zentrale Handlungs­felder für wirtschafts­politische Maßnahmen, um deutsche Unternehmen zukunfts­fest aufzu­stellen. Investitionen in Digitalisierung und Klimaverträglichkeit fördert die KfW Bank mit verbesserten Konditionen.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/PeopleImages