13.09.2021

Die 5 wichtigsten Versicherungen für Unternehmer

Unverhofft kommt oft. Mitten in der Corona-Krise und im Flutsommer 2021 bestätigt sich die Dringlichkeit für eine sorgfältige gewerbliche Absicherung. Was sind die häufigsten Risiken für Selbstständige und Unternehmen? Unversicherte Personen- oder Sachschäden können schnell deine Existenz bedrohen. Kenne die 5 wichtigsten Versicherungen für Unternehmer.

Ist dein Unternehmen gut abgesichert?

Effektive Notfallvorsorge für Unternehmen

Diese Versicherungen brauchen Gründer & Unternehmer

1. Betriebshaftpflicht

Die Betriebshaftpflicht ist die wichtigste Gewerbeversicherung für Gründer und Unternehmer. Sie greift immer dann, sobald du oder eine/r deiner Beschäftigten fremdes Eigentum z.B. eines Kunden beschädigen oder einen Personenschaden verursachen.

Beispiele sind u.a.

  • eine Kundin solpert in deinem Laden über widrige Gegenstände
  • ein Service-Mitarbeiter verschüttet heißen Kaffee am Gast
  • ein Handwerker beschädigt kritische Infrastruktur
  • etc.

Gute Betriebshaftpflichtversicherungen sichern den entstandenen Schaden inklusive mögliche Vermögensfolgeschäden ab, durch z.B. Arbeitszeit- und Umsatzverluste des Kunden. Verfügst du über keine Betriebshaftpflicht, können die genannten Schadensersatzansprüche umgekehrt kleine Betriebe schnell in die Insolvenz treiben.

2. Sach- und Ertragsausfallversicherung

Die Sach- und Ertragsausfallversicherung versichert Schäden an deinen technischen und kaufmännischen Betriebsmitteln sowie deinem Warenbestand ab. Die häufigsten versicherten Risiken sind Schäden durch Feuer, Einbruch und Diebstahl, Leitungswasser, Glasbruch, Sturm oder Hagel sowie Elementarschäden.

Die Ertragsausfallversicherung sorgt dafür, dass die durch den jeweilgen Sachschaden entgangenen Gewinne und fortlaufende Kosten gedeckt sind. Experten empfehlen die Vereinbarung einer kaufwertigen Deckungssumme zum Versicherungsabschluss. So vermeidest du Wertverluste und kannst im Notfall zerstörte Waren und Betriebsmittel zum Neuwert wiederbeschaffen.

3. Vermögenschadenshaftpflicht

Für Unternehmerinnen und Unternehmer in bestimmten Branchen und prinzipiell ab einer bestimmten Budgetverantwortung empfiehlt sich der Abschluss einer Vermögenschadenshaftpflichtversicherung bzw. ist sogar verpflichtend (Steuerberater; Rechtsanwälte). Sie schützt dich und deine Beschäftigten, sofern dein Unternehmen für einen Fehler verantwortlich ist, der nachweislich zu Umsatzeinbußen auf Kundenseite geführt hat. 

4. Inhaltsversicherung

Mit einer handelsüblichen Inhaltsversicherung bist du vor den Folgen natürlicher Gefahren wie Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel geschützt. Auch die Folgen eines Einbruchdiebstahls sind in einer klassischen Inhaltsversicherung erfasst. Muss ein Unternehmen im Zuge eines erlittenen externen Schadens seine Betriebsstätte, einen Laden oder ein Restaurant schließen, fängt eine integrierte Betriebs­unterbrechungs­versicherung die dadurch entstehenden Umsatzeinbußen auf.

Analog zur Sach- und Ertragsausfallversicherung kannst du im Rahmen einer Inhaltsversicherung auch Elementargefahren, wie beispielsweise Hochwasser, Erdbeben oder Starkregen versichern lassen.

5. Rechtsschutzversicherung für Unternehmer

Konflikte mit Kunden und Geschäftspartnern und nicht zuletzt mit Ämtern und Behörden gehören zum Geschäftsalltag. Du hast Streitigkeiten mit dem Finanzamt? Ein Kunde zahlt trotz Mahnverfahren nicht? Mit einer gewerblichen Rechtsschutzversicherung plagen dich keine zusätzlichen Kosten. Die gewerbliche Rechtsschutzversicherung deckt sämtliche Gerichts-, Anwalts- und Gutachterkosten, die im versicherten Streitfall und im Verlaufe eines Verfahrens auf dich zukommen können.  

Welche weiteren Versicherungen brauchen Unternehmer?

Je nach Branche und individueller Gefahrensituation musst du prüfen, welche zusätzlichen Versicherungen für dich Sinn machen (u.a. Arbeitslosenversicherung; Berufsunfähigkeitsversicherung).

Branchenübergreifend stellt das digitale Zeitalter besondere Anforderungen an die Absicherung deiner Geschäftsgeheimnisse. Für immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer gewinnt der Abschluss einer Cyberversicherung an Bedeutung. Die digitale Bedrohung durch Hackerangriffe und Cyberkriminalität ist nicht länger ein entferntes Szenario unter Hidden Champions, sondern macht auch vor den 95% der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland nicht Halt. 

Darüber hinaus sorgen die sichtbaren Folgen des Klimawandels spätestens im Hochwasser-Sommer 2021 für neue Vorsorge Bedarfe. In besonders betroffenen Gebieten der Flutkatastrophe könnte der Abschluss einer Elementarversicherung für ansässige Unternehmen bald schon verpflichtend sein. 

Webinar: Navigation im Versicherungsdschungel

Was ist der Unterschied zwischen einer Betriebshaftpflichtversicherung und einer Berufshaftpflichtversicherung? Wer braucht eine D&O (Director´s and Officer´s Liability Insurance) und wieso empfiehlt die Bundesregierung eine Cyberversicherung?

Orientierung über Wichtiges und Nichtiges im Bereich gewerbliche Absicherung liefert dir unser bevorstehendes LIVE-Webinar zum Thema:

Navigation im Versicherungsdschungel: Essenzieller Schutz für Selbstständige

Anhand von konkreten Beispielen und einem kompakten und leicht verständlichen Überblick erfährst du:

  1. Welche Gewerbeversicherungen gibt es und welche brauchst du wirklich.
  2. Bist du in deiner derzeitigen Lage vielleicht unter- oder sogar überversichert?

Unser Referent Dominik Gries, Experte für gewerbliche Absicherung beim Versicherungsdienstleister insureQ beantwortet zum Ende des Webinars deine individuellen Fragen. Abschließend besteht ein limitierter Zugriff auf ein exklusives Partner-Angebot von insureQ.

Individueller Versicherungsschutz: Am Webinar teilnehmen

Das kostenfreie Live-Webinar startet am Mi., 29.09.2021 um 10:00 Uhr (ca. 1 Stunde inkl. interaktiver Q&A-Teil)

>>> Hier kannst du dich kostenfrei zum Webinar anmelden

Geschäftsrisiken absichern

Unternehmerstory mit Alexander Le Prince von insureQ

Das Thema Absicherung ist für Selbstständige essenziell – von der Wahl der Rechtsform bis zur berufsspezifischen Schadensbegrenzung. insureQ ist dein Spezialversicherer für Freelancer, Startups und kleine Unternehmen. Im Interview erklärt Co-Founder und ZANDURA-Partner Alexander Le Prince, wie du Geschäftsrisiken absicherst und dich im Schadensfall korrekt verhältst.

Cyberkriminalität als Bedrohung für Selbstständige

Kleine Unternehmen sind am ehesten existenzbedroht durch Hackerangriffe und Cyberkriminalität. Laut Hiscox Cyber Readyness Report 2021 verzeichnen KMU die höchsten Verluste im Verhältnis zu ihrer Unternehmensgröße. Erfahre die häufigsten Cyber-Bedrohungen für Selbstständige und wie du dich präventiv schützen kannst.

go-digital: Fördermittel für IT-Sicherheit und digitale Geschäftsmodelle

Kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und das Handwerk sind die Zielgruppe des Förderprogramms go-digital. Investitionen in die IT-Sicherheit, digitale Geschäftsprozesse oder die Erschließung neuer Märkte musst du nicht allein schultern. Wir erklären Anspruchsvoraussetzungen, Förderhöhe und Antragstellung im Förderprogramm go-digital.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen schreibt im Magazin von Zandura über die wichtigsten News für Gründer und junge Unternehmen. Digitale Trends, Tipps für deine Marke, Gründungs- und Wachstumschancen erfährst du hier. Zuvor war Kathleen für Social Start-ups, Stiftungen und Digitale Plattformen redaktionell verantwortlich. Seit 2019 ist Kathleen Chefredakteurin von Zandura.

Bild-Urheber:
iStock.com/skynesher